Bürgerinfo SG Suderburg

Vorlage - GER/2018/008  

 
 
Betreff: Flächentausch zwischen der Gemeinde Gerdau und Heidi Meyer
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verwaltungsleitung:Der Bürgermeister
Federführend:FB 1 - Organisation, Ordnung und Soziales Bearbeiter/-in: Schwarck, Andreas
Beratungsfolge:
Bau-, Wege- und Umweltausschuss der Gemeinde Gerdau Vorberatung
17.04.2018 
Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses der Gemeinde Gerdau geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Gerdau Vorberatung
19.04.2018    Nichtöffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses der Gemeinde Gerdau      
Rat der Gemeinde Gerdau Entscheidung
19.04.2018 
Sitzung des Rates der Gemeinde Gerdau geändert beschlossen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Kartenauszug - Flächentausch  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Heidi Meyer ist Eigentümerin der Grundstücke 102/6, 102/4, 104/8.

Sie beabsichtigt dort ein Wohnhaus zu errichten und ist davon ausgegangen, dass sich diese Fläche in einen F – und B – Plan befindet und eine Bebauung möglich ist. Dieses ist aber nicht der Fall. Zusätzlich entstehen im Falle eines Bauantrages, nach vorheriger Ausweisung als Baugebiet, Probleme mit der Nutzung des angrenzenden Sportplatzes.

 

Alles in Allem ist eine Bebauung neben dem Gerätehaus in Gerdau somit nur schwer bis gar nicht umsetzbar.

 

Im Rahmen der Diskussion macht Heidi Meyer nun das folgende Angebot.

 

Die Gemeinde Gerdau erhält die o. g. Grundstücke unentgeltlich. Zusätzlich bekommt die Gemeinde Gerdau aus dem Inventar der ehemaligen Gaststätte in Gerdau ausreichendes Inventar zur Ausstattung des zweigeschössigen Teils der Grundschule in Gerdau. Der genaue Umfang ist hier noch zu definieren. Im Gegenzug erhält Heidi Meyer von der Gemeinde ein Baugrundstück im zweiten Abschnitt des Baugebietes Hofkoppel – vom Tannenweg in Richtung Sültkamp das erste Baugrundstück auf der rechten Seite hinter dem bestehenden Wohnhaus. ( Siehe Karten – Quelle Google Maps und ANDI 2018 ). Der Vorteil für Heidi Meyer besteht darin, dass ein Ausbau des Baugebietes absehbar ist und sie mit der Detailplaung beginnen kann.

 

 


 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

1.Der Rat der Gemeinde Gerdau stimmt dem unentgeltlichen Grundstückstausch zu.Die Vermessungskosten und weitere Nebenkosten des zu bebauenden Grundstücks gehen auf Kosten von Frau Heidi Meyer.

 

2.Zusätzlich erhält die Gemeinde Gerdau aus dem Inventar der ehemaligen Gaststätte in Gerdau ausreichend Inventar zur Ausstattung des doppelgeschossigen Anteils der Grundschule Gerdau, welches die Gemeinde übernehmen möchte.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Kartenauszüge

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Kartenauszug - Flächentausch (904 KB)